Aus der DFG


Weihnachtsgeschenke für Frankreichfans

Geschenktipps der Deutsch Französischen Gesellschaft Montabaur

Alle Jahre wieder steht der Weihnachtsmann plötzlich wieder viel zu schnell vor der Tür, dabei ist sein Schlitten noch gar nicht mit Geschenken für alle Lieben gefüllt. Es fehlte die Zeit oder die zündende Idee und die berühmte Suche auf die letzte Minute beginnt.

Hier ein paar Vorschläge der DFG Montabaur für Romane und Sachbücher, Spielfilme und Dokumentationen, mit denen Frankreichfans ein Freude gemacht werden kann. Es handelt sich sowohl um Bekanntes als auch um Neuerscheinungen, die eins gemeinsam haben: sie befassen sich alle mit Frankreich und Franzosen, mit unserem schönen Nachbarland in all seinen unterschiedlichsten Facetten, seinen Menschen und ihrem savoir vivre. 

Zunächst einige DVDs:

Die Dokumentation „Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen“ trifft den Nerv der Zeit. Mit dem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, avancierte der Film in Frankreich zum Publikumsliebling. Der mitreißende Dokumentarfilm beweist, dass aus einem Traum die Realität von morgen werden kann, sobald Menschen aktiv werden. (1 DVD) 

Wer den Spielfilm „Monsieur Claude und seine Töchter“ amüsant fand, sollte sich unbedingt „Monsieur Claude. 2.“ ansehen. Was mussten Monsieur Claude Verneuil und seine Frau Marie nicht alles über sich ergehen lassen?! Beschneidungsrituale, Hühnchen halal, koscheres Dim Sum… nun wollen ihre Töchter ihrer multikulti -Ehemänner wegen mit Kind und Kegel ins Ausland abwandern.

Bei uns wohl weniger bekannt, in Frankreich aber hoch gelobt ist „Frankreich gegen den Rest der Welt“, Originaltitel „Coffret au service de France“. Die 1. Staffel der grandios-komischen  rabenschwarzen Agenten-Satire ist eine Arte-Serie, die ganz ohne Drohnen hinter die Kulissen des französischen Geheimdienstes linst.

Eine weitere französische Serie auf DVD ist „Baron Noir“, in der Hauptrolle Kad Merad, bestens bekannt aus „Willkommen bei Sch'tis“. Le Monde urteilt: Die beste französische Polit-Serie, die jemals produziert wurde, und dazu noch ein Riesenspaß!

In der atmosphärisch dichten Polit-Serie „Marseille“ glänzt Gerard Depardieu als machtgieriger, skrupelloser Bürgermeister.

Und hier eine paar Bücher aus der großen Auswahl:

Reiseführer und Bildbände zum Thema gibt es wie Sand am Meer. Etwas besonderes ist das im KUNTH Verlag in 2020 erschienene „Das Frankreich Buch: Highlights eines faszinierenden Landes“. Es beschreibt Geschichtsträchtige Städte und architektonische Höhepunkte, Weinregionen und provenzalische Märkte, Land und Brauchtum.

Wunderbar als Geschenk für frankreich-affine Leseratten geeignet ist der von der Süddeutschen Zeitung herausgegebene „Literaturkoffer Frankreich“ Die Literatursammlung für frankreichbegeisterte Leser und Reisende besteht aus vier Büchern und ist der perfekte Begleiter für den nächsten Frankreich-Urlaub.

Ganz neu auf dem Büchermarkt ist „Haus der Frauen“. Laetitia Colombani erzählt in ihrem Bestseller-Roman von zwei heldenhaften Frauen in Paris. Ein ergreifender Roman über mutige Frauen und ein Plädoyer für mehr Solidarität.

Für lange Winterabende auf dem gemütlichen Sofa sind die vielen Frankreichkrimis ganz hervorragend geeignet. Immer wieder spannend und mit viel französischem Flair sind die Bücher der französischen Bestsellerautorin Fred Vargas, Pseudonym für Frédérique Audoin-Rouzeau, um ihren faszinierenden Pariser Kommissar Adamsberg. Der neueste und 10. Bd. heißt „Die Nacht des Zorns“. 

Auch der bereits verstorbene Autor Pierre Magnan verfasste atmosphärische dichte Krimis um den Kommissar Laviolette, der in der schroffen Landschaft der Alpes-de-Haute-Provence ermittelt.

In Südfrankreich, rund um Nimes, verfolgt die Richterin Mathilde de Beaucourt, erschaffen von Liliane Fontaine die Kriminellen. 

Auch viele deutsche Autoren, zum Teil mit französischen Pseudonymen, schicken ihre Kommissare in Frankreich auf Verbrecherjagd. 
Der bekannte und mehrfach verfilmte Jean Luc Bannalec (Jörg Bong) hat in diesem Jahr den 10., Bd. um Kommissar Dupin „Bretonische Idylle“, veröffentlicht.

Sophie Bonnet, Cay Rademacher, Pierre Lagrange, Remis Eyssens: ihre  Kommissare tummeln sich in den zauberhaften Landschaften der Provence, Alexander Oetkers Commisaire Luc Verlain macht das Leben in L’Aquitaine sicher…und die Aufzählung könnte noch lange weitergehen.

Übrigens sind weitere Empfehlungen auf der Website der DFG unter dem Menupunkt Journal zu finden.

Die DFG hofft, mit diesen Anregungen bei der Auswahl eines Geschenks in letzter Minute weitergeholfen zu haben und wünscht allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2022 in dem wir uns alle hoffentlich gesund wiedersehen.

Deutsch-Französische Gesellschaft
zu Montabaur e.V.

Bernhard Gressmann
Vorderer Rebstock 14d
56410 Montabaur

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
T: 0152-54823240

Veranstaltungen:

Ort: DLR - Montabaur, 
Bahnhofstr.32
56410 Montabaur

Anmeldung bei
Carole Tursini-Selbach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
T: 02602-671909

Deutsch-Französische Gesellschaft zu Montabaur e.V.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. - T: 0152 - 54 82 32 40

Zum Seitenanfang

Unterstützt von DH Consulting

© Deutsch-Französische Gesellschaft zu Montabaur e.V.
Alle Rechte vorbehalten.